Schutzgebiete

Der Heisterblock
Der Heisterblock ist ein Kronjuwel unter den deutschen Wäldern. Der heute noch etwa 300 Hektar große Wald beherbergt Hunderte bis über 400 Jahre alte Eichen und Buchen mit einem Alter von ca. 180 Jahren. Wissenschaftliche Daten belegen, dass der Heisterblock zu den Hotspots der Artenvielfalt zählt und die Ausweisung eines Schutzgebietes überfällig ist. Wie lange noch wird die Holzlobby dies verhindern können?
Naturschutzgebiet Metzger
Das NSG Metzger zählt zu den ältesten Waldnaturschutzgebieten Bayerns. In diesem seit 1928 geschützten Wald kann man sich eine Vorstellung machen, wie Urwald aussehen könnte. Zahlreiche 200-jährige Buchen in den verschiedensten Zerfallsphasen bieten Lebensraum für sehr seltene, waldspezifische Arten.

Das NSG Metzgergraben-Krone - eichenarm durch Holznutzung

Der Rückgang der Eiche durch Buchenkonkurrenz ist für die Forst- und Holzwirtschaft ein Kampfargument gegen Schutzgebiete im Spessart. Schlagworte wie „Ausrottungsprogramm für die Eiche“ machen die Runde.
Doch ausgerechnet ein Naturschutzgebiet liefert nun erdrückende Beweise dafür, dass vor allem die Motorsäge für den Rückgang von Eichen verantwortlich war.

weiterlesen >>

Naturschutzgebiet Rohrberg
Das NSG Rohrberg wurde wegen seiner bis zu 600 Jahre alten Eichen bereits 1928 unter Schutz gestellt. Viele Alteichen haben bereits ihren Zenit überschritten und verbringen noch einige Jahrzehnte als stehende oder liegende Baumleichen. Seltene Waldarten wie die Stachelbärte oder Käfer wie der Eremit kämpfen hier auf sechs Hektar ums Überleben.
Naturschutzgebiet Eichhall
Das seit 2002 bestehende Naturschutzgebiet "Eichhall" ist 67 ha groß und Bestandteil des Heisterblocks. Hunderte alter Eichen und ein Heer aus seltenen Pilzen, Pflanzen und Tieren soll hier geschützt werden. Eine große Rarität ist die einzige baumbrütende Mauerseglerkolonie Bayerns, die sich in den Höhlen der Baumkronen etabliert hat.